Die Geldanlagen Wertzins
Ökologisch. Renditestark. Grün.

Glossar - Erneuerbare Energien

Hier wurden alle wichtigen Informationen zu "Erneuerbaren Energien" für Sie gesammelt. Von A wie Absorptionskälteanlage bis Z wie Zinsen.
Schnellsuche

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Absorptionskälteanlage

    In einer Absorptionskälteanlage wird Wärme in Kälte umgewandelt. Blockheizkraftwerke produzieren das ganze Jahr über Wärme. In den Sommermonaten wird sie an vielen Standorten nicht benötigt. Dann kann sie in einer Kälteanlage umgewandelt und etwa zur Kühlung von Lagerräumen eingesetzt werden. So wird die Abwärme optimal genutzt und der Stromverbrauch für die herkömmliche Kühlung deutlich reduziert.

  • Biogas

    Das brennbare Gas entsteht durch die Vergärung von Biomasse. Unter anderem werden Zwischenfrüchte wie Mais und Gras sowie tierische Abfälle wie Rindermist, Gülle und Hühnerkot zur Produktion von Biogas eingesetzt.

    Der Einsatz tierischer Abfallstoffe hat den Vorteil, dass sie in der Landwirtschaft kostenlos anfallen und dass sie in keinem Wettbewerb zur Lebensmittelproduktion stehen.

  • Blockheizkraftwerk (BHKW)

    In einem Blockheizkraftwerk wird z. B. Biogas in einem Verbrennungsmotor verbrannt. Dieser treibt einen Generator an, wodurch Strom erzeugt wird. Bei diesem Prozess entsteht Abwärme, die sich sinnvoll nutzen lässt – zum Beispiel zum Heizen. Im Gegensatz zu Wind oder Solarenergie ist diese Energie nicht vom Wetter oder der Tageszeit abhängig.

  • BUND

    Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) – Friends of the Earth Germany wurde 1975 gegründet. Der BUND setzt sich für eine nachhaltige Entwicklung in Deutschland ein. Die Grüne Werte Energie GmbH unterstützt das mit ihrer Mitgliedschaft.

  • Conatus

    Die Grüne Werte Energie GmbH hat die Biogasanlage Conatus in der Nähe des lettischen Ergli übernommen. Diese Einrichtung erzielt seit Monaten hohe Stromerlöse. Zur Erweiterung der Wertschöpfungskette und um die Anlage weiter zu optimieren, soll ein Werk zur Herstellung von Holzpellets eingerichtet werden. Zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung erstellt die Grüne Werte Energie GmbH eine Machbarkeitsstudie.

    Die Region um Ergli mit ihren 3.500 Einwohnern ist landwirtschaftlich geprägt. 52% der Staatsfläche Lettlands sind Waldflächen, die größtenteils zur Hackschnitzelproduktion mit anschließendem Export bewirtschaftet werden. Die Veredelung der Rohstoffe erfolgt wie so oft in anderen Ländern. An diesem Punkt setzt das Projekt der Grüne Werte Energie GmbH an. Der Rohstoff Holz ist in Ergli in unmittelbarer Nähe ausreichend vorhanden, die Abwärme der Biogasanlage Conatus ermöglicht es, 25.000 t Hackschnitzel zu trocknen und daraus ca. 12.000 t hochwertige Pellets zu produzieren. Somit können an diesem Standort 15 langfristige Arbeitsplätze zur Erzeugung nachwachsender Energieträger geschaffen werden.

    Zukünftig sollen diese Pellets in Lettland 6.000.000 l Heizöl ersetzen. Durch diesen ganzheitlichen Ansatz verbleiben mehr als 3 Mio. Euro in der Region.

  • Eitting

    In Eitting (Landkreis Erding) steht eine Kraft-Wärme-Anlage der Grüne Werte Energie GmbH. Die Anlage versorgt ein REWE Logistikzentrum in unmittelbarer Nähe mit Wärme und Kälte. Insgesamt wird eine Fläche von 60.500 m² durch ein Blockheizkraftwerk (Betrieb mit Biogas) und einen Biomassekessel (Betrieb mit Hackschnitzeln) mit umweltfreundlicher Wärme versorgt.

    Ein Grund für die hohe Effizienz der Anlage liegt darin, dass sowohl das Biogas als auch die Hackschnitzel aus der unmittelbaren Umgebung stammen. Durch den geringen Transportaufwand werden Ressourcen gespart und die Rendite erhöht. In den Sommermonaten wird die nicht benötigte Wärme in Kälte umgewandelt, die dann die Großkälteanlagen des REWE Logistikzentrums in Eitting entlastet.

  • Emittentin

    Als Emittent oder Emittentin werden Unternehmen oder Institutionen bezeichnet, die Wertpapiere ausgeben. Die Emittentin der Geldanlagen WERTZINS PREMIUM ist die Grüne Werte WERTZINS 3 GmbH.

  • Erneuerbare Energien

    Erneuerbare oder regenerative Energien werden Energieträger genannt, die sich regelmäßig erneuern, also zum Beispiel nachwachsen. Eine nachhaltige Energiepolitik ist ohne sie nicht möglich. Zu ihr zählen u.a. Wasser- und Windkraft, Solarenergie, Erdwärme und nachwachsende Rohstoffe.

    Die intelligenten Energieanlagen der Grüne Werte Energie GmbH nutzen nur nachhaltige Rohstoffe zur Produktion grüner Energie und Brennstoffe.

  • Erneuerbare-Energien-Gesetz

    Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) bildet eine wesentliche Grundlage für den Ausbau erneuerbarer Energien in Deutschland und legt die Vergütung und Einspeisung von regenerativ erzeugtem Strom fest. Dadurch schafft das Gesetz Planungssicherheit für Hersteller, Anlagenbetreiber und Investoren.

    Erlöse sind langfristig gut kalkulierbar und börsenunabhängig. Nach dem EEG können Wasserkraft, Windenergie, Solarenergie (Photovoltaik), Geothermie und Energie aus Biomasse vergütet werden. Die Netzbetreiber sind demnach verpflichtet, den Strom aus Erneuerbare-Energien-Anlagen vorrangig abzunehmen. Mit dem Gesetz sollen der Anteil der eneuerbaren Energien an der Stromversorgung erhöht und die CO2-Emissionen reduziert werden.

  • Gärrest

    Der sogenannte Gärrest bleibt bei der Produktion von Biogas zurück. Er ist flüssig und hat einen sehr hohen Nährstoffgehalt. Der feste Teil kann herausgepresst und als Alternative zu Stroh als Einstreu verwendet werden. Übrig bleibende Flüssigkeit wird als landwirtschaftlicher Dünger genutzt. Gärreste sind im Gegensatz zu Gülle geruchsneutral.

  • Geothermie

    Geothermie oder Erdwärme, wird dem Boden entzogen. Diese Energie kann zum Heizen, zur Stromerzeugung oder für den Betrieb einer Kraft-Wärme-Anlage genutzt werden.

  • Holzhackschnitzel

    Holzhackschnitzel bestehen aus zerkleinertem Holz, das in der Forstwirtschaft oder bei Landschaftspflegemaßnahmen anfällt. Der nachwachsende Rohstoff dient als Brennstoff für Biomassekessel und Hackschnitzelheizungen. Diese produzieren bei der Verbrennung nachhaltig Wärme.

  • Holzpellets

    Holzpellets sind ein biogener Brennstoff, der zum Beispiel in Pelletheizungen verfeuert wird. Sie werden aus naturbelassenen Holzabfällen wie Hobel- und Sägespänen oder Holzhackschnitzeln produziert. Die Presslinge haben unter anderem den Vorteil, dass sie eine höhere Schüttdichte haben. Das heißt, sie können effizienter gelagert und transportiert werden.

    In Vossenack bei Aachen betreiben wir ein Holzpelletwerk, das Holz aus ca. 100 km Umkreis zu Pellets verarbeitet.

  • Kraft-Wärme-Kopplung

    Bei der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) wird gleichzeitig Strom und Wärme produziert. Ein Beispiel für eine KWK-Anlage ist ein Blockheizkraftwerk. Die optimale Nutzung der Abwärme schont die Umwelt und steigert die Effizienz solcher Anlagen.

  • Laufzeit

    Die Laufzeit ist die Dauer des Vertragsverhältnisses zwischen dem Anleger und der Grüne Werte Energie GmbH. Sie beginnt zu dem Zeitpunkt, an dem der Anlagebetrag auf dem Konto der Emittentin eingeht.

  • Mindestzeichnungssumme

    Die Mindestzeichnungssumme ist der Betrag, den ein Anleger mindestens investieren muss, um eine WERTZINS Geldanlage zeichnen zu können.

  • Nachhaltigkeit

    Heute bedeutet nachhaltiges Handeln zukunftsorientiertes Handeln, d.h. nicht auf Kosten der Umwelt und anderer Menschen, auch künftiger Generationen, zu leben. Ursprünglich stammt der Begriff Nachhaltigkeit aus den Grundregeln der Forstwirtschaft.

    Verallgemeinert könnte ein Leitsatz der Nachhaltigkeit lauten: "Verbrauche nur so viele Ressourcen, wie jeweils nachwachsen / neu entstehen können." Die Grüne Werte Energie GmbH nutzt in ihren Anlagen u.a. die nachhaltigen Energieträger Holz und Biogas.

  • Namensschuldverschreibungen

    Nachrangige Namensschuldverschreibungen sind eine einfache Form der Anlage, die keine komplizierten und kostenintensiven Formalien erfordern. In der Rangstelle stehen die von den Anlegern gewährten Darlehen vor dem haftenden Eigenkapital der Gesellschaften. Außerdem bietet diese Anlageform den Anlegern feste Zinszahlungen, ohne dass sie an den Verlusten der Gesellschaft beteiligt sind.

  • Ökologische Geldanlage

    Über ökologische oder ökologisch-ethische Geldanlagen können Anleger in nachhaltige Unternehmen und ihre Projekte investieren. Die Grüne Werte Energie GmbH erzeugt mit eigenen Anlagen grüne Energie und nachhaltige Brennstoffe. Die WERTZINS Geldanlagen sind folglich ökologische Geldanlagen.

  • Pufferspeicher

    Ein Pufferspeicher dient zum Vorhalten von Wärme. Tausende Liter Wasser speichern in einem Tank zum Beispiel die Abwärme eines Blockheizkraftwerks oder eines Biomassekessels. Wasser eignet sich ideal als Wärmespeicher, weil es die aufgenommene Wärme lange speichern und bedarfsgerecht wieder abgeben kann.

  • Regelenergie

    Mit Regelenergie können Schwankungen im Stromnetz ausgeglichen werden. Diese entstehen, wenn wetterabhängige erneuerbare Energien – wie Wind- und Solarenergie – verschieden große Mengen Strom einspeisen.

    Eine Kraft-Wärme-Anlage ist nicht von Sonne und Wind abhängig, ihre Energie wird bedarfsgerecht zur Verfügung gestellt. Daher ist die Teilnahme der Grüne Werte Energie GmbH am virtuellen Kraftwerk der Stadtwerke München besonders sinnvoll.

  • Repowering

    Als Repowering wird das Ersetzen älterer Anlagen zur Stromerzeugung bezeichnet. An ihre Stelle treten fortgeschrittene Anlagen, die effizienter arbeiten. Der Begriff wird vor allem im Bereich der Windkraft verwendet.

  • San Rocco

    In Sant’Agata Bolognese (Italien), zwischen Bologna und Modena, entsteht eine Biogasanlage, in der aus Rindermist Biogas wird. Der Abfallstoff wird von ca. 1.000 Milchkühen der Fattoria San Rocco produziert – ein familiengeführtes, landwirtschaftliches Unternehmen der Familie Filippini, das hochwertigen Parmigiano-Reggiano Parmesankäse herstellt.

    Das Biogas wird im Blockheizkraftwerk in Strom und Wärme umgewandelt. Zukünftig soll die Wärme teilweise zur Trocknung des Heus verwendet werden. Der größte Teil soll aber in Kälte umgewandelt werden, die dann das Kühlhaus direkt neben der Biogasanlage kühlt.

  • Solarenergie

    Solarenergie ist die Energie der Sonne, die in Wärme oder Strom umgewandelt wird. Täglich schickt die Sonne eine riesige Menge Energie zur Erde – die Menschheit könnte mit dieser Energiemenge tausendfach versorgt werden.

  • Virtuelles Kraftwerk

    Ein virtuelles Kraftwerk vernetzt viele Erzeugungsanlagen und Stromverbraucher an verschiedenen Standorten miteinander und bündelt sie informationstechnisch.

    Durch die intelligente Steuerung von Stromnetzen können Schwankungen im Stromnetz ausgeglichen werden. Durch die Teilnahme am virtuellen Kraftwerk der Stadtwerke München kann die Kraft-Wärme-Anlage der Grüne Werte Energie GmbH in Eitting Regelenergie zur Verfügung stellen.

  • Wasserkraft

    Wasserkraft wird auch als Hydroenergie bezeichnet. Die Kraft des Wassers wird schon seit Jahrtausenden genutzt. Heute wird mit Generatoren elektrischer Strom erzeugt.

  • WERTZINS

    Die ökologischen Geldanlagen der Grüne Werte Energie GmbH tragen alle die Bezeichnung WERTZINS im Namen. Nachdem die Geldanlage WERTZINS 2013 im September 2013 vollständig gezeichnet wurde, folgten WERTZINS FEST 1 und WERTZINS KLASSIK 1, die Ende Mai 2014 platziert wurden. Bis Ende Januar 2015 konnten Anleger von den renditestarken Geldanlagen WERTZINS FEST 2, WERTZINS KLASSIK 2 und WERTZINS PLUS 1 profitieren und einen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Ende 2015 wurden die ökologischen Geldanlagen WERTZINS FEST 3, WERTZINS KLASSIK 3, WERTZINS PLUS 2 und WERTZINS PLAN 1 platziert.

    Aktuell können Sie folgende Geldanlagen zeichnen: WERTZINS PREMIUM 2025 und WERTZINS PREMIUM 2019.

    Mehr zu unseren ökologischen Geldanlagen WERTZINS

  • Windenergie

    Die Nutzung der Windkraft zur Stromerzeugung ist bereits ein wichtiges Standbein der erneuerbaren Energien. Über ein Drittel der durch erneuerbaren Energien bereitgestellten Strommenge in Deutschland wurde 2013 durch Windenergie bereitgestellt. Durch den technischen Fortschritt der letzten Jahre, findet häufig ein Repowering älterer Anlagen statt.

  • Zemke, Ulrich

    Ulrich Zemke (Jahrgang 1968) ist geschäftsführender Gesellschafter der Grüne Werte Energie GmbH und hat über 18 Jahre Erfahrung im Betrieb und der Konzeption von Anlagen zur kombinierten Strom-/Wärme-Erzeugung.

    Kontakt zu Ulrich Zemke

  • Zinsen

    Zinsen sind ein nach Prozenten berechneter Betrag, den ein Geldanleger für seine Investition erhält. Die Grüne Werte Energie GmbH bietet ihren Anlegern über die renditestarken WERTZINS Geldanlagen bis zu 5,0% p.a. Zinsen.

Bewegt informieren

Bewegt informieren

In einem kurzen Film erklären wir, wie unsere Kraft-Wärme-Anlage in Eitting funktioniert.


Das sagen andere über uns

Das sagen andere über uns

Lesen Sie, warum sich Anleger für uns entschieden haben und was sie von WERTZINS halten.



Die Grüne Werte Energie GmbH

Die Grüne Werte Energie GmbH

Unser Unternehmen, das Geschäftsmodell und unsere Geldanlagen für Sie im Überblick.

×

Kontakt

Kontaktformular

ERHALTEN SIE AKTUELLE INFORMATIONEN!

Gerne senden wir Ihnen – kostenlos und unverbindlich – alle Informationen zu der Grüne Werte Energie GmbH und unseren Projekten zu.

Datenschutz*

Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?

Ihr Daten werden verschlüsselt und sicher mit SSL übertragen.

*Pflichtfeld
×